Albextrem 2014 – besser als erwartet

Die Wetteraussichten verhießen nichts Gutes. Dies mag wohl einige Radler dazu bewogen haben, erst gar nicht nach Ottenbach zu fahren. Trotzdem hatte sich am Start eine ansehnliche Schlange gebildet, die sich nach dem Startschuss von Bürgermeister Franz langsam Richtung Hohenstaufen in Bewegung setze. Nach der ersten Abfahrt ging es dann auf „unbekannten Pfaden“ Richtung Welzheim. Dass es auch in dieser Gegend steile Anstiege gibt, wurde spätestens kurz vor Wetzgau allen klar. Wie am Hexensattel, nur in länger! Auch im weiteren Verlauf forderte die Streckenänderung den Radlern einiges ab. So flink es mit Rückenwind Richtung Lonetal ging, so zermürbend blies er dann auf dem Rückweg von vorn. Doch nicht umsonst ist der Name der Veranstaltung Programm.

Die Bad Boller Roller sind mit 52 Fahrern auf den 18. Rang im Gesamtklassement gefahren. Anders als sonst wurde dieses Jahr ausschließlich nach den Durchschnittskilometern gewertet, was eher die kleinen Teams bevorzugt hatte. Für unser Team waren am Start und haben insgesamt 10.720 km zurückgelegt:

190 km (34 Fahrer):
Ulrich Auwaerter, Volker Beck, Helmut Boehm, Achim Dettenrieder, Stephan Deuschl, Sven Diener, Michael Doehlemann, Andreas Doster, Robin Elflein, Martin Fischer, Juergen Geisel, Frank Guldan, Juergen Helm, Andreas Huettner, Guenter Jauss, Guenter Kaiser, Oliver Kibler, Stefan Kiemel, Manfred Koch, Walter Leins, Norbert Loew, Andreas Lutz, Andreas Mayer, Matthias Mueller, Thomas Osiander, Roland Reif, Dieter Roeder, Bernhard Schmid, Britta Sonntag, Julian Stolba, Christian Thuernau, Andreas Walter, Joachim Werner-Stolba, Reiner Zeitschel

210 km (6 Fahrer):
Hans-Georg Heel, Michael Hommel, Eckhart Seifart, Bonno Stuerenburg, Christian Wagner, Michael Zimmermann

250 km (12 Fahrer):
Ralph Geister, Ronny Letsch, Wolfgang Maier, Florian Maier, Andreas Milde, Volker Prinzing, Yannika Propach, Michael Schmid, Wolfgang Uhl, Dustin van Delden, Monika Walbach, Bernd Weber

Aus 84 wird 87

AlbExtLogoNach der erfolgten Auslosung gab es für die Bad Boller Roller frohe Nachrichten im Email-Postfach.  Alle angemeldeten Fahrer haben auf Anhieb einen der begehrten Startplätze für die Albextrem erhalten – auch die drei „Nachzügler“, die sich nach Ende der offiziellen Registrierungsphase noch zu unserem Team gesellt haben. Das Startgeld wurde gesammelt an den Veranstalter überwiesen, der Eingang ist bereits bestätigt.

Ab sofort tickt die Uhr für die nunmehr 87 Teamfahrer also rückwärts in Richtung 29. Juni 2014. Ein Grund mehr, das vorfrühlingshafte Wetter für die ersten Ausritte auf dem Rennrad oder Mountainbike zu nutzen!

Bad Boller Roller gehen mit 84 Startern in die Auslosung

verlosungAm 14. Februar 2014 werden die Teilnehmer für die 31. Albextrem ausgelost. Dabei werden mindestens 84 Voranmelder aus dem Team Bad Boller Roller ihr Glück versuchen, einen der begehrten Startplätze zu ergattern. Das ist schon jetzt ein neuer Rekord für uns!

Wer sich noch spontan registrieren will, kann dies hier tun. Voraussetzung ist allerdings, dass ihr dann schnellstens das Startgeld überweist. Erst dann kann ich euch in die Voranmelderliste aufnehmen.

Birenbacher Bergeles-Tour: Letzter Formtest vor Albextrem

Bergelestour22

Diesen Sonntag findet in Birenbach die Bergeles-Tour statt. Die Veranstalter haben sich wieder eine neue Strecke ausgedacht, die über den Schurwald ins Remstal, nach Ludwigsburg und durch den Schwäbischen Wald zurück nach Birenbach führt. Die kleine Tour kürzt über das Remstal ab. Beim gemütlichen Radlerhock auf dem Sportplatz kann man sich anschließend erholen und auf etwas Glück bei der Sachpreis-Verlosung hoffen.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr zahlreich an den Start geht. Bei der Anmeldung den Teamnamen nicht vergessen. Den größten Gruppen winken ebenfalls Preise.

Hier gibt´s weitere Infos zur Bergeles-Tour:

www.radsport-birenbach.de/TVB/Bergeles_Tour.html

 

Albextrem 2013 – Startberechtigungen

Heute hat der Veranstalter per Email die Startberechtigungen für die in knapp drei Wochen stattfindende Albextrem 2013 verschickt. Bitte schaut gleich in Euren Postfächern nach, ob die heiß ersehnte Nachricht schon da ist und ob alle Daten passen. Die Email dann bitte Ausdrucken und zum Abholen der Startunterlagen mit nach Ottenbach nehmen. Änderungen (außer Gruppenzugehörigkeit) können vor Ort noch berücksichtigt werden.

Solltet Ihr wider erwarten nicht starten können, meldet Euch bitte gleich beim Teamchef. Es gibt eine interne Warteliste mit Nachrückern!

Unter den nachfolgenden Links könnt Ihr die aktuelle Streckenführungen einsehen. Allerdings sind kurzfristig immer noch kleine Änderungen möglich.

Strecken als GPX-Dateien im Internet
190 km-Strecke:
http://www.gpsies.com/map.do?fileId=xoizxqcaomxjusxf&referrer=trackList

210 km-Strecke:
http://www.gpsies.com/map.do?fileId=brrimlzgawwsyqck&referrer=trackList

260 km-Strecke:
http://www.gpsies.com/map.do?fileId=czznyjfotfklwlmr&referrer=trackList

Registrierung bei www.albextrem.de eröffnet

sanduhrAb heute ist auf www.albextrem.de die Registrierung eröffnet. Ich habe schon alle Voranmelder, die bereits ihr Startgeld überwiesen haben, fürs Team Bad Boller Roller registriert. Die Meldebestätigungen müssten bereits in dem von Euch angegebenen Email-Postfach eingegangen sein. Mit den mitgeteilten Login-Daten können erforderlichenfalls noch Änderungen vorgenommen werden.

Wer sich noch nicht registriert hat, kann dies noch bis zum 10. Februar 2013 über das Anmeldeformular auf unserer Homepage tun. Nicht vergessen: Bis zu diesem Tag muss auch das Startgeld von 55,00€ (bzw. 60,00 € mit Frühstück) bei mir auf dem Konto sein! Warum also noch zögern?

Viele Grüße

Euer Teamchef

Bad Boller Roller bestätigen tolles Ergebnis bei der ALBEXTREM

Bei der 29. Auflage des Ottenbacher Radmarathons „Albextrem“ am 24. Juni 2012 hatte der Veranstalter MRSC Ottenbach wieder einmal alles getan, um den 3.500 Fahrerinnen und Fahrern eine großartige Sportveranstaltung zu bieten: 700 Helfer waren an den sechs Verpflegungsstellen, entlang der Straße als Streckenposten sowie im Festzelt von früh bis spät im Dauereinsatz. Seien es die energiereichen Köstlichkeiten, die tolle Streckenführung und deren perfekte Beschilderung, die reibungslose Abwicklung an den Kontrollstellen und im Ziel – man hat jedem Helfer die Freude förmlich im Gesicht ablesen können!

Genau deshalb sind die meisten Teilnehmer als „Wiederholungstäter“ jedes Jahr mit dabei und nehmen die Strapazen der drei Strecken mit 190, 210 oder 260 km mit bis zu 15 Alb-Aufstiegen und 4.400 Höhenmetern wieder und wieder auf sich. Die die Baustellen im Streckenverlauf wurden auf attraktiven Ersatzrouten umfahren. Dass die Strecken dabei jeweils 10 km kürzer waren als sonst, hat selbst bei dem für Radler idealen Wetter wohl niemand ernsthaft „gestört“.

Den Gesamtsieg (Kombination aus Gesamt- und Durchschnitts-Kilometer) haben sich in diesem Jahr zum 5. Mal in Folge die „südschwedischen“ Freunde aus Westerkappeln geholt. Hinter den „Werks- und Profi-Teams“ von FESTO, dem RSF Bartholomä und BOSCH kamen die 67 Fahrer des Teams Bad Boller Roller mit 14.270 km und einem Durchschnitt von 212,9 km pro Fahrer auf einen sensationellen 5. Rang und bestätigten damit die Platzierung aus dem Jahr 2009. Diese Leistung ist umso stärker einzustufen, da Jahr für Jahr mehr Gruppen – dieses Mal 73 – an der Albextrem teilnehmen.

Folgende Radlerinnen und Radler waren für unser Team im Einsatz (laut Ergebnisliste MRSC Ottenbach, km-Angaben berücksichtigen nicht die verkürzten Strecken):

190 km – 3.000 Höhenmeter: 25 Fahrer

Volker Beck, Armin + Katrin Brügger, Gerhard Darcis, Jürgen Geisel, Daniela Hagmeier, Heinrich Helmer, Thomas John, Martin Kiess, Manfred Koch, Hans Ley, Roland Masloh, Oliver Mayer, Hans-Peter Mohr, Andreas Müller, Matthias Müller, Frank Osswald, Georg Rossa, Kerstin Spöttle, Michael Stoll, Bonno Stürenburg, Ralf Vatter, Ralf Wehrmeister, Yannick Wolfhard, Michael Zimmermann

210 km – 3.450 Höhenmeter: 28 Fahrer

Sebastian Cadus, Uwe Czommer, Achim Dettenrieder, Martin Eckert, Hermann Eckstein, Robin Elflein, Hermann Erhardt, Andreas Flaak, Harald Grob, Martin Heckmann, Jürgen Helm, Dieter Hinderberger, Günter Jauß, Marietta Kaiser, Tobias Karnik, Thomas Koppenhöfer, Norbert Löw, Wolfgang Maier, Gerhard Merl, Kai Müller, Werner Nusser, Jürgen Ott, Frank Pettinger, Frank Roggel, Guido Schmid, Robert Schneider, Reiner Straub, Andreas Walter

260 km – 4.400 Höhenmeter: 14 Fahrer

Nora Aretz, Martin Beet, Jürgen Burger, Arne Doppelfeld, Andreas Grob, Josef Joas, Martin Leinenbach, Andreas Milde, Hans Rösch, Michael Schmid, Wolfgang Seybold, Wolfgang Uhl, Dustin van Delden, Bernd Weber

Hier stehen die Gesamtwertung sowie die Einzelergebnisse der Bad Boller Roller zum Download zur Verfügung.

Hier geht es zu den Bildern:

Albextrem 2012