Die Alb gerockt

Sinkende Teilnehmerzahlen machten dieses Jahr sowohl dem Veranstalter MRSC Ottenbach als auch den Bad Boller Rollern zu schaffen. Statt der „üblichen“ 3.500 Radler waren am Sonntag, 24.06.2018 knapp 1.000 Fahrer weniger auf den vier Strecken unterwegs. Wir waren mit 42 Teamridern ebenfalls ein deutlich kleinerer Haufen als in den Vorjahren, die Hoffnungen auf eine gute Platzierung waren deshalb gedämpft.

Bei anfangs kühlen Temperaturen setzte sich nach dem Startschuss von Bürgermeister Franz um 5.30 Uhr der lange Lindwurm in Bewegung. Die Routenführung ließ wiederum keine Wünsche offen und führte die Radler über steile Steigen, einsame Hochflächen und rasante Abfahrten über die Alb. Nach und nach splitteten sich die Strecken in die einzelnen Schleifen auf, um die letzten Anstiege bis zum Ziel in Ottenbach wieder gemeinsam zu überwinden.

Wie spektakulär und schön die Albextrem 2018 war, zeigt dieses Video des Veranstalters. Hier und da sind auch unsere Fahrer zu sehen.

Neben den 200, 265 und 300 km war dieses Mal noch eine kürzere RTF-Strecke mit 165 km im Programm. Diese erfreute sich bei überraschend vielen Radlern großer Beliebtheit, was vielleicht auch dem Feiern am Vorabend nach dem knappen 2:1-Sieg der Nationalelf über Schweden geschuldet war …

Spannend wurde es im Festzelt bei der Siegerehrung. Platz um Platz wurde verlesen, ohne dass der Name der Bad Boller Roller gefallen war. Hat es gar nicht in die Wertung der besten 10 Teams gereicht? Haben wir zu wenig Kilometer gesammelt? Doch dann die freudige Überraschung – in der Kombination aus Teilnehmerzahl und durchschnittlicher Kilometerleistung konnte sich unser Team vom 3. Platz im Vorjahr sogar auf den Silber-Rang steigern und damit das beste Ergebnis in der Geschichte einfahren.

Herzlichen Dank an alle Fahrer, die zu diesem tollen Resultat beigetragen haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*