Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!

Liebe Bad Boller Roller!

Wieder steht Weihnachten bevor und das Jahr neigt sich dem Ende zu – doch wo bleibt die Email für die Registrierung zur Albextrem 2017? Diese WeihradFrage kann ich Euch leider auch noch nicht beantworten, da der MRSC Ottenbach seine Homepage noch nicht aktualisiert und die Teilnahmebedingungen bekannt gegeben hat. Bis das der Fall ist, müsst Ihr Euch noch ein wenig gedulden. Wer´s gar nicht erwarten kann, darf gerne schon das Training für die Auflage 2017 aufnehmen.181

Schaut einfach öfters mal hier rein oder abboniert alle News dieser Seite mit folgendem Link:

http://www.bad-boller-roller.de/?feed=rss2

ADFC-Fahrradklima-Test 2016 hat begonnen!

Seit dem 1. Slogo_adfceptember läuft die Umfrage zum großen ADFC-Fahrradklima-Test 2016. Der ADFC ruft wieder hunderttausende Radfahrerinnen und Radfahrer bundesweit dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. Der Test gibt Politik und Verwaltung lebensnahe Rückmeldungen zu Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung. Die Gewinner-Städte werden im Frühjahr 2017 ausgezeichnet.

Der Landkreis Göppingen hat für den Radverkehr in letzter Zeit eine Menge getan und wurde deshalb im Jahr 2014 auch mit dem Titel „Fahrradfreundlicher Landkreis“ ausgezeichnet. Jetzt geht es um die Frage: Kommen die Verbesserungen auch bei den Bürgerinnen und Bürgern an? Was läuft schon gut – was nicht?

Deshalb bittet der ADFC alle Menschen im Landkreis sich ein paar Minuten für die Befragung auf www.fahrradklima-test.de zu nehmen. Es lohnt sich!

Macht Radfahren im Landkreis Göppingen Spaß oder Stress?

Bei der Online-Umfrage werden 27 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt – beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob die Radwege von Falschparkern freigehalten werden und ob sich das Radfahren insgesamt sicher anfühlt. Mehr als 100.000 Bürgerinnen und Bürger haben 2014 mitgemacht und die Situation in 468 Städten in ganz Deutschland beurteilt.

Beim letzten Fahrradklimatest im Jahr 2014 schaffte es im Landkreis lediglich Göppingen, die erforderliche Mindestanzahl von 50 Bewertungen zu erhalten, um ins bundesweite Ranking zu kommen. Das Ziel ist deshalb, dass alle größeren Orte im Kreis die erforderlichen Stimmen erreichen.

WICHTIG: Außer dem eigenen Wohnort kann jede Stadt bewertet werden, in der man sich in Sachen Radfahren besonders gut auskennt. Also ein Radfahrer aus Süßen, der regelmäßig nach Göppingen fährt kann deshalb zusätzlich auch für Göppingen und Eislingen seine Bewertung abgeben.

Die Umfrage findet zwischen 1. September und 30. November 2016 über die Internetseite www.fahrradklima-test.de statt. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2017 präsentiert. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden nach vier Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben.

Viel Erfolg und gute Fahrt!

Liebe Bad Boller Roller,

ich wünsche Euch für den kommenden Sonntag:

A usdauer
L eidenschaft
B eharrlichkeit
E insatzwille
X tra viel Puste
T olles Wetter
R eifen ohne Loch
E nergie ohne Ende
M ut

Viele Grüße vom Teamchef

Andreas

Die 70 sind bald voll – Jetzt schnell registrieren!

AlbExtLogoStand heute haben sich bereits 66 Radler fürs Team Bad Boller Roller angemeldet. Wer noch bei der 33. Auflage des Marathon-Klassikers ALBEXTREM dabei sein will, sollte nicht mehr lange zögern! Die Registrierung ist ganz einfach:

Nur im Menü der Homepage auf den Punkt “Registrierung Alb-Extrem für Teamfahrer” klicken, persönliche Daten eingeben und das Formular abschicken und das Startgeld überweisen. Fertig!

 

MTB-Fans aufgepasst: 3. Gruibinger Albtraufmarathon

Am kommenden Sonntag, 13. September 2015 findet der Gruibinger Albtraufmarathon in seiner mittlerweile 3. Auflage statt. Neben der Kurz- und Langstrecke gibt es in diesem Jahr auch eine gemütliche Familientour sowie am Vorabend des Marathons einen MTB-Sprint auf kurzer Strecke in Form eines Ausscheidungsrennens. Anmeldungen sind vor Ort auch noch kurzfristig möglich.

Trikot_vorne

Weitere Infos über die Veranstaltung finden sich auf:

http://www.gruibinger-albtraufmarathon.de/

Bericht von der Bergelestour

Trotz des kühlen und teils regnerischen Sommeranfangs hatten sich bei der Birenbacher Bergelestour wieder etliche Bad Boller Roller unter das Teilnehmerfeld gemischt. Mit ihren schönen Strecken auf wenig befahrenen Straßen im Schwäbischen Wald und der excellenten Verpflegung unterwegs sowie am Ziel ist die Bergelestour immer eine Reise wert.
Für unser Team reichte es in der Gesamtwertung zu Platz 7. Hier der Bericht aus der NWZ vom 22.06.2015:

Autor+Foto: ROLF BAYHA, 21.06.2015

Neue Strecke der Bergelestour begeistert Radler

Birenbach:738 Radsportler stiegen bei der Birenbacher Bergelestour in die Pedale und fuhren auf attraktiven Routen durch den Ostalb- und den Rems-Murr-Kreis. Die Kilometerwertung gewann die Diakonie Stetten.

Die Resonanz der Radsportler war durchweg positiv: „Tolle Strecken, die durch wunderschöne Landschaften führen“, lautete die einhellige Meinung der aus nah und fern zur Birenbacher Bergelestour angereisten Teilnehmer, die zum 24. Mal vom TV Birenbach ausgetragen wurde.„Wir wollten mindestens 500 Teilnehmer auf die beiden Strecken bringen und das ist uns trotz des bedenklichen Wetters mit nur zehn Grad am Morgen mit 738 Radlern wieder gut gelungen“, beschreibt Claus Walter, Leiter der rührigen Radsportabteilung des Schurwaldvereins, das Ziel seiner 58-köpfigen Mannschaft, die mit Mitgliedern des Gesamtvereins das Organisationsteam bei der Bergelestour stellt.

Einmal mehr hatten sie alle Register gezogen, um ihren Gästen gute Bedingungen und vor allem eine interessante Routenführung zu bieten, für die Joachim Singer zum 24. Mal verantwortlich zeichnete und deshalb bei der Siegerehrung im Festzelt mit besonderem Applaus der Gäste belohnt wurde.

Untrainiert konnte keine der Strecken in Angriff genommen werden, denn zu den 92 Kilometern des kurzen Parcours über Gschwend in den Rems-Murr-Kreis nach Hüttenbühlsee, Mannholz, Pfahlbronn, Lorch und das Beutental zurück nach Birenbach kamen 1220 Höhenmeter hinzu.

Die meisten ambitionierten Radler und leistungsorientierten Sportler zweigten nach der Kontrollstelle in Richtung Horlachen und Kirchenkirnberg ab, um sich auf der langen Route von insgesamt 120 Kilometern und 1730 Höhenmetern zu beweisen. Viele unter ihnen nützen die letzte Trainingsmöglichkeit vor Alb-Extrem in Ottenbach am nächsten Wochenende.

„Für mich ist die Bergelestour die beste RTF und deshalb eine Pflichtveranstaltung“, war Rainer Heermann aus Neuffen des Lobes voll. Der 61-jährige bestreitet im Jahr mindestens fünf große Radtouristikfahrten. Die Birenbacher Tour sei für ihn wegen der interessanten Strecken die wichtigste.

Eine Knöchelfraktur mit zwei Operationen hielt Ulrike Ballier aus Ingolstadt nicht davon ab, ebenfalls in die Pedale zu treten und wenigstens auf die kleine Runde zu gehen. Ihre Fußstütze erzeugte manchen Lacher bei den Sportlern.

In der zweiten Tageshälfte zeigte sich das Wetter zum Sommerbeginn von seiner guten Seite und alle Radsportler ließen sich im Ziel an der Birenbacher Turnhalle zufrieden feiern. 3856 Kilometer erreichte die Siegermannschaft der Diakonie Stetten, die mit 34 Teilnehmern angereist war und in den letzten Jahren schon mehrmals auf dem Treppchen stand.

Das letztjährige Siegerteam vom Sportstudio Nippon musste sich in diesem Jahr mit dem zweiten Platz begnügen, der von 29 Teilnehmern und 3228 Kilometern erreicht wurde.

17 Teilnehmer hatte der MRSC Ottenbach aufgeboten, die 1760 Kilometer verbuchen konnten. Ein besonderes Lob erhielten die erstmals angereisten Radler aus Biberach, die mit elf Teilnehmern 1264 Kilometer erzielten.

Bad Boller Roller radeln in Kuchen auf Platz 4

Bei der Stauferlandrundfahrt am Vatertag radelten die Bad Boller Roller in Kuchen überraschend auf Platz 4 in der Teamwertung. Unser Team war mit 14 Fahrern unterwegs, die fast alle die „große Schleife“ mit 155 km gewählt hatten. So kamen am Ende 2.130 km zusammen. Unangefochtener Spitzenreiter waren wieder einmal die Diakonieradler mit 4.702 km vor dem TV Altenstadt (2.979 km) und der Radsportgruppe aus Birenbach (2.354 km).

Vielen Dank an das Team des FTSV Kuchen für die tolle Organisation der Veranstaltung, die guten Ausschilderung und die reichhaltige Verpflegung auf der Strecke und beim anschließenden Radlerhock.

Den Bericht in der NWZ über die Veranstaltung finden Sie hier.

Neues Design für die Homepage

responsive-DesignBisher war unsere Homepage auf Mobilgeräten nur eingeschränkt lesbar und zu bedienen. Mit dem neuen „responsive Design“ präsentieren sich unsere Seiten ab sofort auch auf Tablets oder Handys übersichtlich und wesentlich benutzerfreundlicher als zuvor.

Natürlich gibt es nach der Umstellung an manchen Stellen noch kleine Fehler in der Darstellung oder bei einzelnen Funktionen. Hier bin ich für Eure Hinweise und Tipps sehr dankbar.

Auf jeden Fall viel Spaß beim Ausprobieren – ob unterwegs auf dem Handy, zu Hause am PC oder Tablet!

Euer Teamchef